Profil

Claudia Aufdermauer, Dr. phil. 

2010 schloss ich das zweisprachige Studium der Geschichte und Religionswissenschaft an den Universitäten Freiburg i.Ue. und Michel de Montaigne Bordeaux III ab. Im Sommer 2016 verteidigte ich meine Dissertation mit dem Titel «Die Bundesbarone und die Neutralität. Der Einfluss der Wirtschaftsvertreter auf die Schweizerische Aussenpolitik und Aussenhandelspolitik (1848–1872)». Von 2010 bis 2015 wirkte ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der digitalen und gedruckten Briefedition der Alfred Escher-Stiftung mit. Ich bringe langjährige Transkriptionserfahrung der deutschen Kurrentschrift des 19. Jahrhunderts und fundierte Kenntnisse der wirtschaftlichen und politischen Geschichte der Schweiz im 19. und 20. Jahrhundert mit.